Roman »Peterchens Mondfahrt«

Für Helden und Heldinnen mit großem Herz: Ein wundervoller Klassiker der deutschen Kinder- und Jugendliteratur! Für Jungs und Mädchen geeignet.

Besetzen Sie die Hauptrollen von Peter und Anneliese in „Peterchens Mondfahrt“ (oder „Annelieses Mondfahrt“!), die dem tollpatschigen Maikäfer Herrn Sumsemann helfen, auf dem Mond sein fehlendes Beinchen zu finden. Basierend auf dem Märchen-Klassiker von Gerdt von Bassewitz. Handlung zeigen

ab 24,95 €
inkl. MwSt. und zzgl. Versand
je nach Bindungsart und Umschlaggestaltung
Lieferung, je nach Bindung, in 4 bis 6 Arbeitstagen (Mo-Fr) *

Jetzt personalisieren

Personalisiertes Cover von Roman „Peterchens Mondfahrt“

Personalisierbare Rollen

Sie können so viele oder wenige Rollen personalisieren wie Sie möchten! Die übrigen Rollen behalten ihre ursprünglichen Angaben.

Hauptrollen

Nebenrollen

Mama und Papa, die Eltern/Bezugspersonen • Minna, das Kindermädchen

Hinweis zu Geschlechtern

Die Geschlechter der Rollen können nicht verändert werden.
Sollte das Geschlecht der Rolle mal nicht passen, versuchen Sie doch aus einer „Petra“ einen „Peter“ zu machen – das sorgt für weitere Erheiterung beim Lesen!

Jetzt personalisieren

  • [Seiten 11 bis 111 übersprungen]

Klicken Sie auf die Seiten, um im Buch zu blättern.

Ausführliche Handlung

Der Maikäfer Herr Sumsemann hat ein Handicap: Statt der üblichen sechs Beinchen besitzt er nur fünf. Seit seinem Urahnen von einem Holzdieb ein Beinchen abgeschlagen wurde, wird dessen Fehlen von Generation zu Generation weitervererbt. Einzig zwei Kinder, die noch nie ein Tier gequält haben, können hier Abhilfe schaffen, wenn sie mit Herrn Sumsemann zum Mond fliegen, wohin der Holzdieb – zusammen mit dem sechsten Maikäferbeinchen – von der Fee der Nacht verbannt wurde, und sein Bein zurückholen. Doch ist es bisher niemandem der Sumsemänner gelungen, zwei so unschuldige Kinder zu finden.

Herr Sumsemann ist ein eher ängstlicher Zeitgenosse. Er wohnt im Garten von Peterchens Eltern, wo er abends auf einer kleinen silbernen Geige spielt und aufpasst, dass er sich nicht in Gefahr bringt. Eines Abends gelangt er in das Zimmer von Peterchen und Anneliese. Dort spielt auf seiner gläsernen Geige einen Maikäfertanz. Davon erwachen Peterchen und Anneliese und schauen ihm belustigt zu. Herr Sumsemann erzählt ihnen daraufhin die traurige Geschichte von seinem sechsten Beinchen und beide erklären sich bereit, ihm zu helfen. Mithilfe eines Zaubertanzes lehrt er die Kinder zu fliegen, und dann starten die drei auch schon los in Richtung Mond.

Auf ihrem Flug durch die Nacht gelangen sie zur Sternenwiese. Dort leitet das Sandmännchen die Sternenkinderschule und sorgt dafür, dass die Sterne der verlogenen Kinder wieder gerade gebogen und die der bösen Kinder wieder auf Hochglanz poliert werden. Es überprüft auch, ob Peterchen und Anneliese wirklich brave Kinder sind, und zur Freude Herrn Sumsemanns ist es so. Da das Sandmännchen um die Gefährlichkeit der Reise weiß, bietet es den dreien an, noch in derselben Nacht zum Kaffeeklatsch mit ins Schloss der Nachtfee zu kommen, um dort die Naturgeister um ihre Unterstützung zu bitten. Diese sind alle vom Mut der beiden Kinder beeindruckt und sagen ihnen ihre Hilfe auf der gefährlichen Mission zu. Der Große Bär bringt Peterchen und Anneliese, Herrn Sumsemann und das Sandmännchen zur Mondkanone. Nun beginnt der schnelle Ritt über den Himmel, vorbei an der Osterwiese und dem Garten des Weihnachtsmanns.

Die Mondkanone steht am Fuße des großen Mondberges. Mit ihr müssen die Kinder und der Maikäfer auf den Mondberg geschossen werden, denn dort steht die Birke, an der das sechste Beinchen des Herrn Sumsemann hängt. Das Sandmännchen schießt zuerst den Maikäfer und dann die Kinder hinauf. Oben angekommen, machen sie sich sogleich auf die Suche nach dem Beinchen. Doch hier oben lebt auch der griesgrämige Mondmann. Gerade als sie die Birke gefunden haben, stellt er sich den drei Abenteurern in den Weg und fordert eine Gegenleistung für das Beinchen. Also geben ihm Peterchen und Anneliese alles, was sie dabei haben. Als dies dem Mondmann nicht reicht, kommen die Naturgeister zu Hilfe und vertreiben ihn.

Schließlich kann Peterchen das Beinchen von der Birke holen und Anneliese klebt es dem Maikäfer, der aus Furcht vor dem Mondmann ohnmächtig auf dem Rücken liegt, mit Spucke an die richtige Stelle. Dann wecken die beiden ihn freudig auf und Herr Sumsemann vollführt einen Freudentanz. Doch schon ermahnt die Morgenröte sie, rasch zur Erde zurückzukehren. Als die Kinder ihre Augen öffnen, sitzen sie in ihrem Zimmer auf dem Tisch. Alle Dinge, die sie auf ihrer Reise verloren haben, sind wieder da. Auch Herr Sumsemann hat nun wieder sechs Beinchen. Die Reise war ein voller Erfolg!

Zum Autor und Werk

Gerdt Bernhard von Bassewitz-Hohenluckow (* 4. Januar 1878 in Allewind, Baden-Württemberg; † 6. Februar 1923 in Berlin) war ein deutscher Schriftsteller.

„Peterchens Mondfahrt“ ist von Bassewitz’ bekanntestes Werk, das am 7. Dezember 1912 im Stadttheater Leipzig mit großem Erfolg uraufgeführt wurde. Das Werk gilt heute als ein Klassiker der deutschen Kinder- und Jugendliteratur.

Auf den letzten Seiten des Buches haben wir für Sie weitere Informationen zum Autor und Werk zusammengestellt.

* Lieferzeit innerhalb Deutschlands, abweichende Lieferzeiten für Österreich und Schweiz. Lieferzeit gerechnet ab Anweisung der Zahlung. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der aktuellen Situation rund um das Corona-Virus zu verlängerten Lieferzeiten kommen kann. Unsere Produktion läuft derzeit geregelt, jedoch haben wir keinen Einfluss darauf, wie lange Ihr Paket für den Versandweg benötigt – v.a. bei Versandzielen außerhalb Deutschlands.

EINS-WIE-KEINS GmbH


Dom-Pedro-Str. 13
80637 München

» zum Kontaktformular

Telefonischer Support

+49 89 / 411 543 03
Mo–Do: 9 bis 18 Uhr, Fr: 9 bis 15 Uhr
außer Feiertage in Bayern

Informationen

Über Uns   Newsletter   Hilfe   Zahlung   Lieferung
Impressum   Widerrufsrecht   AGB   Datenschutzerklärung  

Zahlungsarten: Überweisung, PayPal.